Kathrin Müller Botschafterin der O-SEE Challenge

Dank der hohen Wettkampfpräsenz von Kathrin Müller und ihrer Zugehörigkeit zum Skinfit-Racing Team ist die O-SEE Challenge medial wirksam im neuen Skinfit-Katalog zu finden. Seit ihrem Titelgewinn ist die Crosstriathlon-Weltmeisterin von 2014 mit dem O-SEE Logo auf der Skinfit-Wettkampfmontur als Botschafterin unseres Events unterwegs auf allen Kontinenten der Erde, unter anderem in China oder bei der Cape Epic in Südafrika (wir berichteten davon). Dafür nochmal ein herzliches Dankeschön nach Freiburg.

Top Ergebnisse der O-SEE Family bei der XTERRA-WM auf Maui

image001 kleinAm Wochenende fanden die XTERRA Weltmeisterschaften auf Hawaii statt zu der über 800 Athleten aus knapp 50 Nationen an den Start gingen. Unter Ihnen auch einige Deutsche, welche die lange Reise auf sich nahmen. Wir berichteten bereits von unseren Locals Torsten und Susi Pawel, die zufällig unseren Kitt auf dem Flughafen von L.A. (sorry es war also nicht London) trafen. Unsere Wünsche, die wir übermittelt haben, zeigten offensichtlich Wirkung, denn alle O-SEE erfahrenen XTERRAs haben sich verdammt achtbar geschlagen.

Herausragend dabei ist aber der AK30-35-Titelgwinn durch  Susi Pawel. Mit Ihrer Zielzeit hätte sie auch bei den PROs noch eine gute Figur abgegeben! Herzlichen Glückwunsch. Ebenfalls Glückwunsch an Thomas Kerner für den Vizetitel in der AK 25-29.

Weitere top Ergebnisse: der 4. Platz für den Bautzner Stephan Radek und Platz 20 für den gebürtigen Oberlausitzer Torsten „Totten“ Pawel. Gratulation auch für den 11. Rang von Jens Roth sowie den 14. Platz von Verena Eisenbarth in der PRO-Wertung.

Road to Maui …

road to maui kleinDie O-SEE Welt ist ein Dorf. Auf dem Flughafen London Heathrow trafen im Transitraum Kitt und Antje (O-SEE Sports e.V.), gerade vom Urlaubstrip aus Hawaii kommend und  „unsere“ local XTERRA Heroes Torsten & Susi Pawel (Team Bikeland – beide im Bild rechts). Beide haben sich am O-SEE zur XTERRA WM qualifiziert und sind nun auf dem Weg zu den schönsten Stränden der Welt. Aber eben nicht um zu chillen, sondern um bei den Agegroupern massiv ins WM-Geschehen einzugreifen. Mögen unsere guten Wünsche beide begleiten. Viel Erfolg Euch – und vertretet den O-SEE würdig!

Das war der 2. Bautzener Cross-Duathlon

Bautzner Crossduathlon kleinNicht nur im Zittauer Gebirge wird Cross-Sport betrieben, auch Bautzen kann so etwas! Maik Petzold berichtet in den folgenden Zeilen von den Impressionen der 2. Auflage des Bautzner Cross-Duathlon: „Bei besten spätsommerlichen Bedingungen gingen über 100 Sportlerinnen und Sportler aus Deutschland, Polen und der Schweiz im Bautzener Humboldthain an den Start. Insgesamt ertönte der Startschuss dreimal für die Schüler-, Jugend-, Junioren,- Jedermänner-  und Staffelwertungen. In allen Wertungsläufen konnten sich die Athleten der Bautzener Vereine erneut sehr stark präsentieren. So ging der Gesamtsieg an Stephan Radeck vom ausrichtenden Verein, der in wenigen Tagen bei der X-Terra Weltmeisterschaft auf Hawaii um Edelmetall in seiner Altersklasse kämpfen wird. Der Sieg der Damen ging indes nach einem harten Zweikampf mit Sophia Büttner (Sportverein Beiersdorf) an die Wahldresdnerin Simone Bürli (ausdersport-dresden.de) aus der Schweiz. Insgesamt gab es von Jung bis Alt viel glückliche und staubigen Gesichter, die den eigens kreierten Pokal und wertvolle Sachpreise entgegen nahmen.“.

Erwähnenswert ist auch die Beteiligung von KWV (Kommunale Wohnungsbau und Verwaltungsgesellschaft Olberdorf) als Sponsor beim Bautzner Cross-Duathlon, denn der KWV, um Karsten Hummel, ist bereits jahrelanger Sponsor und Förderer der O-SEE Challenge.

Weitere Informationen rund um den Bautzener Cross-Duathlon findet ihr hier

Herbstzeit – die Zeit der Crossläufe für Jedermann

IMG 20150919 170346 kleinDie Sommersportsaison ist beendet. Nach dem schönen spätsommerlichen Wetter, lässt nun auch allmählich die Natur und das Wetter eine gewisse Herbststimmung aufkommen und das heißt, die Zeit der Crossläufe ist im vollen Gange. Überall in der Region fanden oder finden sie noch statt: der Karaseklauf, Seidelsberglauf und Nonnensprint ist bereits Geschichte für das Jahr 2015, aber der Thomaslauf und beispielsweise die „Alle Gipfel Tour“ stehen im Oktober noch bevor. Kraft, Ausdauer und Koordination ist gefragt auf den meist relativ kurzen, aber dennoch intensiven Strecken, denn die Strecken führen über Stock und Stein, bergauf, bergab, durch den Matsch, querfeldein ein und sind alles andere als entspannt! Nicht nur Laufbegeisterte gehen hier an den Start, sondern auch die Nachwuchssportler können bei diesen Läufen ihre Kräfte messen. Doch vor allem nutzen die Wintersportler das vielfältige Angebot der Crossläufe für die Vorbereitung der bevorstehenden Wintersaison.