Beißerwade

Die Beißerwade ist ein Wanderpokal der besonderen Art. Es handelt sich hierbei um den Originalabdruck einer anatomisch besonders ausgeformten Wade. Stolzer Besitzer dieses Fleischhaufens ist Benno. Er versichert hoch und heilig, nur durch sporadisches und konzeptloses Training und den gelegentlichen Genuss von Schwarzbier zu derartigen „Geräten“ gekommen zu sein. Der Gipsabdruck wurde in den finsteren Kammern der Grabsteinschmiede des Steinmetzes Roland Friebolin unter seiner „fachkundigen“ Anleitung genommen. Da auf Weicheimethoden, wie z.B. vorheriges Abrasieren der Behaarung verzichtet wurde, gestaltete sich allerdings das Ablösen der Gipsform zur Folter – mit dem Ergebnis, dass sich nun die gesamte Behaarung am Gipsabdruck befand und von dort an die Oberfläche der Pokalwade gelangte. Authentischer geht es nun wirklich nicht. Damit das ganze noch etwas Glanz bekommt, wurde sie mit Goldbronze eingepinselt und mit einem massiven Sandsteinfuß versehen. Das ganze wiegt nun gut und gern 5 Kilo.

Die Beißerwade wurde 2002 erstmalig vergeben. Die Vergabe erfolgt nach streng subjektiven Grundsätzen:

1. Der Begnadete muss Steherqualitäten besitzen und sich durch irgendeine „besondere“ Leistung bei der O-SEE Challenge einen Namen gemacht haben.
2. Der Begnadete muss aus dem Dunstkreis des Pokalgebers stammen (damit er die Garantie hat, dass der Pokal nicht verlorengeht).
3. Der Begnadete muss auch so ganz in Ordnung sein.

wade

Liste der Begnadeten:

 

Jahr

Begnadeter

Begründung

 
2002 Klaus Krüger Gut gefinisht trotz durchzechter Nacht am Lagerfeuer des ORGTEAMs
 
 
2003 Frank Heidrich „Plattfußkönig“ mit einem Lächeln im Gesicht
 
 
2004 Ulli Nutschan
gest. 2005
Ehrung einer (2004) noch lebenden Legende
 
 
2005 Werner Hänsch Inbegriff für „Beißer“, seelenverwandt mit Ulli
 
 
2006 Team 13 Das lächelnde Gesicht der O-SEE, Dauerabo für Podiumsplätze bei der Team Challenge
 
 
2007 Ralph Große Extrem bescheiden und extrem gut
 
 
2008 Henry Muck Erfolgreich im Kampf gegen den demografischen Wandel, ansonsten gut unterwegs
 
 
2009 Christiane Slansky Coole und charmante Allrounderin mit Beißerqualitäten
 
 
2011 Andreas Kittel Heimlicher König der Zittauer MTB-Szene, hat extremen Biss bei der Dauerbeschilderung des XTERRA Trails
 
 
2012 Robert Eifler O-SEE begeisterter Tierarzt mit großem Herz und Prinzipien
 
 
2013 Janine Teichgräber multiple sportliche Persönlichkeit der Oberlausitzer, hübsch bissig
 
 
2014 Hartmut Eiffler unermüdlich "beißender" Trainer und Sportidol des Bertsdorfer SV
 
 
2015 Siv-Ann Hanke beharrlich, fleißig, bescheiden – und Liebling aller Kids im O-SEE Sommercamp
 
 
2016 Jörg Teifel sportlicher Allrounder und Kämpfer mit enormer mentaler Stärke. Nicht mal die Drei-Zinnen-Nordwand schreckte ihn…