Michelle Flipo und Ruben Ruzafa siegen bei den XTERRA European Championship 2016

2016 08 20 O SEE Challenge Copyrigt augen futter.com Ruben Ruzafa kleinIm Rahmen der 16. O-SEE Challenge, vom 19. bis 21. August 2016, wurden die XTERRA European Championships im Naturpark Zittauer Gebirge ausgetragen. Mit leichtem Niederschlag startete der Wettkampftag, pünktlich zum Start der XTERRA-Elite aber strahlte bereits die Sonne über den O-See und bescherte den teilnehmenden Athleten aus 23 Nationen einen Wettkampf bei sommerlichen Temperaturen. Bei 22,3 Grad Celsius Wassertemperatur startete die Cross-Elite 11:30 Uhr, gefolgt von den XTERRA-Altersklassenstartern sowie den Teilnehmern an den Volkssportläufen.

XTERRA EUROPEAN CHAMPIONSHIP

Am Samstag, den 20. August kämpften 272 XTERRA Cross Triathleten um wertvolle Punkte für die Wertung zur XTERRA European Tour sowie um einen der begehrten Startplätze für die XTERRA-WM auf Maui/Hawaii. An den Start gingen 45 Elite-Triathleten, ein Athlet in der Wertung PT5, sowie 226 Altersklassen-Triathleten.

2 Stunden 32 Minuten und 27 Sekunden nach dem Startschuss war das Rennen um den diesjährigen XTERRA Europameistertitel durch den dreifachen XTERRA Weltmeister und amtierenden ITU Europameister Rubén Ruzafa (ESP) entschieden. Sam Osborne (NZL) erreichte als Zweiter das Ziel (02:33:09 h), der Südafrikaner Bradley Weiss sicherte sich mit reichlich zwei Minuten Rückstand zu Ruzafa den dritten Platz auf dem XTERRA-Podium. Der junge Mexikaner Mauricio Mendez Cruz erreichte Platz fünf (02:35:26 h) hinter dem Franzosen Brice Daubord (02:35:21 h).

Als einziger PT5-Starter absolvierte der schwer sehbehinderte Spanier Jose Manuel Candón Ballesteros die anspruchsvolle XTERRA-Strecke gemeinsam mit seinem Guide und wurde unter großem Beifall nach 6 Stunden, 9 Minuten und 47 Sekunden Wettkampfzeit von den Zuschauern im Ziel empfangen.

Bei den Elite-Frauen siegte nach 2 Stunden 54 Minuten und 47 Sekunden die in Frankreich lebende Triathletin Michelle Flipo (FRA) und knüpfte damit nahtlos an ihren Titelerfolg der ITU Europameisterschaft 2016 an. 22 Sekunden nach Flipo erreichte ihre französische Landsfrau und Adventure Race-Spezialistin Myriam Guillot-Boisset (02:55:09 h) den Zieleinlauf, gefolgt mit knapp drei Minuten Rückstand von der ungarischen Cross-Triathletin Brigitte Poór (02:58:03 h). Die als Mitfavoritin gehandelte Helena Erbenova (CZE) verpasste mit 02:58:51 h das Podest ebenso wie die fünftplatzierte Carina Wasle (AUT, 03:03:50 h) und die ihr folgende Schweizerin Renata Bucher (03:04:45 h).

IMG 5941 kleinDie Platzierungen Elite-Männer:

1. Ruben Ruzafa (ESP) 02:32:27 h
2. Sam Osborne (NZL) 02:33:09 h
3. Bradley Weiss (RSA) 02:34:43 h

Bester deutscher Elite - Starter: Veit Hönle, Platz 8 (02:39:22 h)

 

 

IMG 6046 kleinDie Platzierungen der Elite-Frauen:

1. Michelle Flipo (FRA) 02:54:47 h
2. Myriam Guillot-Boisset (FRA) 02:55:09 h
3. Brigitta Poór (HUN) 02:58:03 h

Beste deutsche Elite-Starterin: Birgit Jüngst-Dauber (03:43:08)

 

 

2016 08 20 O SEE Challenge Copyrigt augen futter.com Dave kleinDer Veranstalter der XTERRA European Championship, der O-SEE Sports e.V., ist seit Jahren erfolgreicher Organisator des größten Cross Triathlon Events in Deutschland und richtete bereits 2014 in Deutschland erstmalig eine ITU Cross Triathlon Weltmeisterschaft aus.
„Die 16. O-SEE Challenge war erneut ein Cross Triathlon-Event auf höchstem Niveau“ resümiert Dr. Klaus Schwager, Cheforganisator der O-SEE Challenge über die erfolgreiche XTERRA-Europameisterschaft am O-See. „Wir durften zum wiederholten Male den wichtigsten Wettkampf des Jahres in Europa für die internationale Cross Triathlon-Elite ausrichten, hatten ideales Wettkampfwetter, sowie optimale Bedingungen auf der Strecke und tolle Ergebnisse. Die zahlreichen Neuerungen und Innovationen haben sich bewährt.  Das gesamte Helferteam hat erneut Großartiges geleistet und die Begeisterung der zahlreichen Zuschauer sowie die starke Unterstützung von Sponsoren und Partner hat auch dieses Jahr gezeigt, dass die O-SEE Challenge ein Megaevent in und für die Region ist.“
Auch Dave Nicholas, XTERRA Global Tour Manager war vor Ort und zeigt sich begeistert von der Qualität der Veranstaltung: „Für die XTERRA an den O-See und nach Zittau zu reisen ist für mich immer eine große Freude. Die Organisation ist sehr gut, die Trails und die Rennen hervorragend und die Menschen hier sind so freundlich. Wir hoffen, dass wir hier noch viele Jahre XTERRA-Rennen veranstalten können“

2016 08 20 O SEE Challenge Copyrigt augen futter.com AfterRaceOpenAir kleinO-SEE CLASSIC, LIGHTS UND O-SEE X’KIDS CHALLENGE

Begeistert ist der Veranstalterverein O-SEE Sports e.V. auch über den erneut großen Zuspruch an den Volkssportläufen und die vielen Nachwuchsathleten bei der O-SEE X’KIDS Challenge. Fast 600 Athleten traten am Samstag als Volks- und Freizeitsportler als Einzel- und Teamstarter bei den klassischen „O-SEE“ Wettkämpfen an. Am Sonntag, den 21. August beteiligten sich knapp 200 Kinder und Jugendliche an der O-SEE X’KIDS Challenge.