Blinder Athlet aus Spanien startet über die XTERRA-Distanz

thumb kleinMan kann es als Kenner der Strecken kaum glauben: Da möchte ein Sportler mit einer erheblichen körperlichen Einschränkung der Kategorie PT5 die teilweise technisch wirklich anspruchsvolle komplette XTERRA-Distanz absolvieren. Der blinde JOSE M. CANDON BALLESTEROS (ESP) hat sich dieses ehrgeiziges Ziel gesetzt und will sich dieser Herausforderung stellen: Zusammen mit seinem Guide Nicolás Arellano Trigo wird er die 1,5km Schwimmen, 36 km MTB-Trail mit z.T. downhillähnlichen Passagen und anschließende 9 km Trailrun rund um den O-SEE absolvieren. Während man sich das Absolvieren des Schwimm und des Trailrun-Splits mit Guide noch einigermaßen vorstellen kann, wird die MTB-Strecke, mit Tandem absolviert, eine riesige Herausforderung. Aber Furcht oder Angst vor dem Scheitern kennt der Spanier nicht. BALLESTEROS ist in seiner Heimat inzwischen kein Unbekannter mehr und hat bereits an zahlreichen Triathlonwettkämpfen teilgenommen. Dass der Offizier der spanischen Marine nicht von Geburt blind ist, sondern erst durch einen Unfall beim Umgang mit Munition hat den Offizier sein Augenlicht fast vollständig verlor, hilft ihm vielleicht, um sich den Streckenverlauf vorstellen zu können. Das schmälert aber nicht die große Leistung und wir haben großen Respekt für sein ehrgeiziges Projekt.

Schon jetzt ist er Sieger, wir Veranstalter mussten die Klasse PT5 extra in der Wertung für ihn neu einrichten.