Die Elite kommt zur XTERRA Europameisterschaft 2018 an den O-SEE

Noch 19 Wochen bis zur O-SEE Challenge und damit bis zur XTERRA European Championship 2018! Die Meldelisten sind schon jetzt mit über 400 Meldungen stattlich gefüllt.

DSC 7408 kleinSo haben sich bereits zahlreiche Elite-Starter der XTERRA Szene wie Brigitta Poor, Maxime Chane, Ruben Ruzafa, Roger Serrano, (beide ESP), Xavier Dafflon (SUI) registriert. Der Vorjahressieger Sam Osborne (NZL), der deutsche Meister Jens Roth, sowie die deutschen Pros Hannes Wolpert, Veit Hönle und die Geschwister Saßerath werden kommen und auch der amtierende Weltmeister Bradley Weiss (RSA) hat seine Teilnahme verbindlich zugesagt. Sie alle werden bei der nunmehr dritten XTERRA Europameisterschaft am O-SEE nach 2011 und 2016 um die Titel kämpfen. Der die XTERRA EM 2016 mit prägende Spanier Pepe Ballestero wird ebenfalls wieder dabei sein. Der sympathische Pepe ist durch einen Unfall fast erblindet und startet zusammen mit seinem Guide. Für ihn ist die EM im wahrsten Sinne eine Challenge.

 DSC1557 kleinAber auch auf den Distanzen der O-SEE Kategorien, also O-SEE Classic, O-SEE Reduced, O-SEE Light, O-SEE Team und O-SEE Kids sind seit der Freischaltung der Online-Anmeldung am 04.12.2017 bisher insgesamt ca. 350 Athleten gemeldet. Mit den XTERRA-Startern stehen insgesamt 508 Athleten in den Startlisten. Das ist Rekord, so viele Meldungen gab es bis Anfang April noch nie.

Erfreulich auch, dass die neu in den Wettkampfplan aufgenommen O-SEE Light am Sonntag gut aufgenommen wurde. Hier liegen momentan knapp 20 Meldungen vor.

Schon jetzt zeichnet es sich ab, dass die Startplätze über die XTERRA-Distanz – über welche die XTERRA Europameisterschaft 2018 ausgetragen wird, relativ früh ausgebucht sein werden, vermutlich im Mai. Es wird daher empfohlen, sich die Startplätze frühzeitig zu sichern.