Helfer für Sachsen-Canicross am 3./4.10. gesucht

canicross klein

Für unseren ersten Canicross am 3./4. Oktober in Oybin/Hain werden noch Helfer (vorwiegend MTB-Begleitung) gesucht. Im Wesentlichen geht es darum, sich als Streckenposten an den Strecken zur Verfügung zu stellen bzw. mit dem MTB begleitend mitzufahren.

Wer also an dem Wochenende Zeit und Lust hat, mal so einem Hunderennen zuzuschauen und nebenbei noch als Helfer tätig sein will, bitte bei uns melden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WM-Qualifikation geschafft - Mirko Querfeld startet für O-SEE Sports e.V.

Mirko Querfeld 2015 kleinVom 26. bis 27. September 2015 finden im italienischen Orosei auf Sardinien die ITU Cross-Triathlon Weltmeisterschaften statt. Die Deutsche Triathlon Union nominierte 28 Athleten, darunter auch ein Starter des O-See Sports e.V., für die DTU-Altersklassen-Nationalmannschaft. Mirko Querfeld hat durch kontinuierlich starke Leistungen gezeigt, dass er in seiner Altersklasse ganz vorn dazu gehört und die Nominierung mehr als verdient. Leider kann Jörg Teifel, als weiterer O-See Sports Starter sein Können nicht unter Beweis stellen, denn er muss verletzungsbedingt auf einen Start verzichten.

Viel Erfolg Mirko… wir drücken dir die Daumen!!!

Infos zum 1. Canicross Sachsen Cup am 3./4.10. in Oybin

canicross klein
  1. Was steckt dahinter?
    Mit „canicross“ bezeichnet man heute das Outdoorerlebnis Trailrunning mit Hund. Dabei ist der Hund mittels Rückstoßdämpferleine mit dem Mensch verbunden. Der Hund übernimmt viele wichtige Führungsaufgaben. Er liest unter körperlicher Höchstleistung das Gelände visuell aus, orientiert im Gelände, reagiert schnell und souverän auf Ablenkungen und Gefahren, passt selbstständig die Geschwindigkeit an und geht auf die verbalen Anweisungen des Hundeführers mit stetigem Blick nach vorne ein.

  2. Woher kommt der Sport?
    Canicross ist eine Variante im Zughundesport. In Skandinavien ist der Einsatz und die Arbeit mit dem ziehenden Hund schon sehr lange Alltag. Hunde helfen dort sogar beim Austragen der Tagespost. Der Bote gleitet mit Ski über den Schnee, während der Hund eine kleine Schlittenbox und den Boten zieht. So kommt die Post an viele abgelegene Orte. Diese gemeinsame Zugarbeit hat man im Norden auch zum Wettkampfsport gemacht, den man unter Pulka Sport kennt. In Mittel und Südeuropa hat man dann die Schlittenbox weggelassen und läuft mit dem Hund durch das Gelände.
    In Frankreich und Belgien kann man schon von einem Volkssport mit vielen schönen Wettbewerben sprechen, der schon 30 Jahre aktiv betrieben wird. Erst seit wenigen Jahren kommen auch alle anderen europäischen Länder auf den Geschmack mit den Hunden gemeinsam zu sporteln.

Weiterlesen ...

Die O-SEE-Helferparty

Helferparty 2015 web kleinEs ist eure Party, also kommt vorbei und lasst euch feiern! Nachdem ihr reichliche Strapazen an dem „hammerwarmen“  O-SEE Challenge Wochenende auf euch genommen habt, wird es nun Zeit, Danke zu sagen. Das erfolgt natürlich nicht einfach nur so, sondern in einem angemessenen Rahmen… Jeder Helfer ist recht herzlich am 04. September eingeladen, zusammen mit dem Orgteam der O-SEE Challenge zu feiern.

Bennos Schlussstatement zur O-SEE Challenge 2015

Mr O SEE ChallengeSchön war's – und schön heiß dazu! So das Fazit der O-SEE 2015 in stark komprimierter Form. Die O-SEE 2015 war eine rundum gelungene Angelegenheit. Neben der nahezu reibungslosen Organisation trug das Wetter wesentlich zu dieser Einschätzung bei. Ein Jahrhundertsommer mit griechenlandtauglichen Temperaturen ließ den O-SEE mit seinen 27°C zur Badewanne werden und sorgte dafür, dass die Abende am O-SEE Sommerfestcharakter bekamen. So einen Sommer hat die O-SEE in ihrer 15-jährigen Geschichte noch nie erlebt. Womit wir gleich bei der nächsten Besonderheit wären. Es war nicht irgendeine O-SEE Challenge, es war die 15.! Eine Jubiläumsausgabe sozusagen, die O-SEE ist erwachsen, dementsprechend wurde auch gefeiert. Die after Race Party, seit 2014 etwas nobler in O-SEE Open Air umbenannt, wurde dem Anspruch einer Geburtstagsparty voll gerecht. An die Party und die Stimmung werde ich mich noch lange erinnern. Was neben dem Wetter auch an den beiden Bands lag. Cosby aus München und Hogan aus Irland haben dem ohnehin schon warmen O-SEE ordentlich eingeheizt und die geschätzten 2.000 Partygäste feierten entsprechend ausgelassen bis in den Morgen. Ein nicht endendes Feuerwerk setzte dem ganzen noch die Krone auf. Leider haben einige der Gäste in ihrer Partylaune dann einen großen Gefallen an unseren Nationalitätenflaggen gefunden und diese kurzerhand mit nach Hause genommen…

Weiterlesen ...