Rookie of the O-SEE 2017

O SEE Rookie 2017 kleinDie Entscheidung ist gefallen, die Rookies of the O-SEE 2017 sind gekürt. Insgesamt sind 12 (ernstzunehmende) Bewerbungen eingegangen sowie zahlreiche Empfehlungen, meist von Dritten ausgesprochen. Wir hatten also die Qual der Wahl und dass die meisten auch eine kleine Story zu den Beweggründen der Bewerbung beigefügt hatten, hat uns die Entscheidung nicht leichter gemacht... Danke also an alle, die dem Aufruf gefolgt sind und habt Verständnis dafür, wenn es mit der Bewerbung nicht geklappt hat.

Am Wochenende wurden nun endgültig entschieden und folgende Bewerber/innen als Rookie of the O-SEE 2017 gewählt:

Name Alter Wohnort Verein XTERRA Classic Reduced
Jana Krüger 35 Mittelherwirgsdorf/Sa. O-SEE Sports     X
Matthias Stöckert 45 Zittau/Sa. ohne     X
Nicole Erley 47 Brey am Rhein/RLP Triathlon Koblenz   X  
Norbert Borris 50 Arnsberg/NRW ohne   X  
Andreas Hebeisen 42 Wetzikon/Schweiz ohne X    

Abweichend vom ursprünglichen Plan haben wir mit Andy auch einen Rookie für die XTERRA-Strecke gewählt. Die Bewerbung war so gut...

Wir bitten darum, dass sich die Rookies kurzfristig anmelden, sofern dies nicht schon passiert ist. Alles Weitere dann später.

In den nächsten Wochen werden wir die Rookies kurz vorstellen, ihr Training begleiten, das Stimmungsbild in den letzten Tagen vor dem Start einfangen. Wir werden sie am Eröffnungsabend für ein Interview auf der Bühne sehen und natürlich werden wir genau verfolgen, wie sie sich in Ihrem Rennen schlagen werden.

Nun aber erst mal heißt es - Trainieren für das große Ziel:
Die O-SEE Challenge 2017 finishen !!! Viel Erfolg.

1. O-SEE Open Water Race

OPEN WATER RACE

Zum ersten Mal überhaupt, findet ein Schwimmevent im O-See statt, schon allein dieser Fakt garantiert einen spannenden Wettkampf. Denn wer will nicht top Leistungen erzielen, bei gleichzeitig traumhafter Kulisse am Start und im Ziel!

Nun aber zu den sportlichen Fakten: der 1. O-See Open Water Race bietet sich perfekt als Vorbereitung für die O-See Challenge oder andere Triathlonveranstaltungen an, aber ebenso geeignet für ambitionierte Schwimmer, im Erwachsenen sowie Kinderbereich. Aber nicht nur Schwimmer oder Triathleten sollen sich angesprochen fühlen, auch für Freizeitsportler sind passende Distanzen im Angebot.

Es ist auf jeden Fall ein weiteres und ganz taufrisches Sportevent für die südliche Oberlausitz und wer weiß, vielleicht kann es sich zu einer eigenen Rennserie etablieren.

Weitere Informationen sind der Ausschreibung zu entnehmen.

Ihr wollt Euch direkt anmelden? Dann gehts HIER entlang.

Early bird-Sonderpreis gilt nur noch bis zum 31. Mai

Die Meldelisten füllen sich stetig, Grund genug, um auf Teilnehmerlimits und Meldefristen hinzuweisen. Die nächste Frist läuft zum 31. Mai aus – die Sonderpreisregelung für Frühbucher. Ab dem 1. Juni erhöhen sich die Startgelder spürbar. Wer sich also jetzt schon sicher ist, dass er starten möchte, sollte das Geld lieber an der Stelle sparen und bis spätestens nächsten Mittwoch 24.00 Uhr seine Anmeldung scharfmachen.

www o see challenge de meldeliste

Momentan sind bei den Einzelrennen am Samstag ca. 2/3. der Limits erreicht, bei der Team Challenge 40%. Insgesamt haben ca. 550 Athleten aus 16 Nationen, darunter Neuseeland, USA und England gemeldet.

SchmalspurbahnErfreulich hoch sind die Meldezahlen für die X'KIDS Challenge zum jetzigen Zeitpunkt. Bereits 115 Kinder und Jugendliche haben sich in die Meldelisten eingetragen. An der Stelle nochmal der Hinweis, die Startgelder für die Kids übernehmen symbolisch die Schmalspurbahnbetreiber SOEG, getreu dem Motto "... bei uns fahren die Kinder immer umsonst".

Online-Anmeldungen für die O-SEE Challenge/XTERRA Germany und DTU-DM sind bis zum 5. August möglich, Anmeldungen für die X'KIDS Challenge sind bis zum 10. August.

Testlauf für neues Konzept der „CrossCup Zittauer Gebirge“-Serienwertung

Cross CupDie CrossCup “Zittauer Gebirge“-Serienwertung ist stark in die Jahre und damit wiederholt in die Kritik gekommen. Der Handlungsbedarf für eine grundlegende Überarbeitung des Konzeptes verstärkte sich mit den Änderungen des Sparkassen-MTB-Cups seit vorigem Jahr (Zeitpunkt September, Einzelstart) nochmals.

Ursprünglich als Gradmesser für die Sportallrounder gedacht, interessierte sich am Ende nur noch eine Handvoll ambitionierter Einheimischer dafür. Nun soll mit dem neuen Konzept die Attraktivität der Wertung und damit das Interesse, sich im Sinne der Wertung an den Wettkämpfen der Serie zu beteiligen, gesteigert werden. Dazu haben sich O-SEE Sports und der OKSB mächtig Gedanken gemacht. Herausgekommen ist dies:

Konzept

Kernaussage bleibt weiterhin, dass die repräsentativsten und populärsten Cross-Events der Kategorie Run, MTB und Cross-Triathlon im Zittauer Gebirge in einer Serie zusammengefasst werden. Abschluss und Höhepunkt bildet die vielseitigste Veranstaltung, der Cross-Triathlon. Dort erfolgt auch die Ehrung der besten. Als Veranstaltungen für das neue Konzept wurden nun definiert:

zglw
Der Zittauer Gebirgslauf
Logo MC 2017
Der Malevil Cup (CZ)
O SEE Challenge Logo 135px
Die O-SEE Challenge

Grundsätzlich gibt es nun 3 Kategorien der Wertung: Expert, Warrior, Hero. Die Kategorien unterscheiden sich in der Berücksichtigung der unterschiedlichen Distanzen je Rennen. Jedes der 3 Rennen bietet eine Kurz, Mittel und eine Langversion an. Mit dem ersten Rennen, dem ZGL legt man sich für die Kategorie fest, in der man gewertet werden möchte. Ein Wechsel ist dann nicht mehr möglich.

Rennen  Expert  Warrior Hero
ZGL 7,5 km 17 km 35 km
Malevil 45 km 67 km 96 km
O-SEE Reduced Classic XTERRA

Man muss an allen 3 Veranstaltungen teilnehmen.

Wertung

Die Wertung erfolgt automatisch. Frauen und Männer werden getrennt gewertet, aber ohne Altersklassenwertung.
Für alle 3 Kategorein werden Punkte gemäß der Platzierung (immer normiert auf die Gesamtteilnehmerzahl) im jeweiligen Rennen erteilt, so dass sich eine faire Wertung und damit eine Reihenfolge je Kategorie für die Serienwertung ergibt.

Ehrung

Bei der O-SEE Challenge erfolgt die Ehrung für die einzelnen Kategorien.
Die „Experts“ werden im Rahmen der Zeremonie namentlich erwähnt. Auf der Bühne geehrt werden jeweils die „Warrior“ Platz 1-3 und die „Heros“ generell, denn das werden nicht soooo viele sein... Dazu gibt es eine kleine Erinnerung für jeden.

Das Konzept soll 2017 getestet werden und 2018 dann „richtig“ laufen.

The return of Jörg Scheiderbauer

IMG 2252 kleinKenner der O-SEE History können sich noch an das Matsch-Rennen 2008 erinnern, bei dem der Offenburger MTB-Profi Jörg Scheiderbauer in aussichtsreicher Position liegend beim Wechsel T2 spektakulär disqualifiziert wurde. Danach wurde es um ihn in Sachen Profisport ruhiger. Neun Jahre nach seiner spektakulären Teilnahme an der O-SEE Challenge/XTERRA Germany 2008 nun die Rückkehr zu XTERRA und an den O-SEE.
Grund genug für „Mr. O-SEE“- Dr. Klaus “Benno“ Schwager, um mit ihm ins Gespräch zu kommen:

pbtmp 01305 PBE 0855 kleinBenno: Welche Gedanken und Erinnerungen hast Du an dieses Matsch-Rennen bei ziemlich jämmerlichen Temperaturen? Das Ende war ja ziemlich furios...
Jörg: Ich kann mich noch gut an das Rennen vor 9 Jahren erinnern. Die Radstrecke war brutal und es war eine Schlammschlacht. Eigentlich hatte ich bei dem Rennen gedacht, ich werde Deutscher Meister, da ich nach dem Radfahren einen Riesenvorsprung hatte und als erster in die Wechselzone kam. Als ich den Helm zu früh öffnete und die Wettkampfrichterin mich anhielt, habe ich sie in diesem Moment gar nicht als Richterin wahrgenommen. Das Adrenalin war entsprechend hoch und meine Emotionen ebenfalls. Ich wurde „etwas“ ungehalten und darauf folgte die Disqualifikation. Im Nachhinein war diese natürlich angemessen, aber in so einem Moment siehst du das natürlich komplett anders. 2009 konnte ich ja dann noch Deutscher Vizemeister am O-SEE werden, der Titel fehlt mir noch in meiner Sammlung. Ich kann es ja in diesem Jahr noch einmal versuchen ;)!

Weiterlesen ...